Freitag, 12. Mai 2017

Routenplaner-maps.com - vor dieser dreisten Gaunerbande wird gewarnt!

Zahlreiche Nutzer erhalten derzeit eine Mahnung und eine Ankündigung für eine Pfändung. Es geht um die Webseite routenplaner-maps.com. Die Macher werden immer dreister. Wir erklären, was es damit auf sich hat und wie Sie auf die Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände reagieren sollten.
In den neusten E-Mails der WEB2GO SOLUTION GMBH teilt diese mit, dass gegen den Empfänger der E-Mail ein Vollstreckungstitel bei Gericht erwirkt wurde. Was eigentlich zum lachen ist, beunruhigt viele Verbraucher, da in der dubiosen E-Mail mit Inkasso Teams gedroht wird. Das ist so unverschämt, dass wir die Fakten und Hintergrundinformationen noch einmal zusammentragen und erklären, wie Sie sich in solch einem Fall verhalten sollten. Von der Androhung eines Besuchs betroffen sind nach unseren Recherchen Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Hier die Warnung vor diesen Gangstern

Kommentare:

  1. Die wechseln anscheinend ständig die Internet-Domains (whois anonymisiert) und die Namen der nicht existierenden Firmen. Die Bezahlmethode über Amazon-Gutscheine verhindert, dass die Polizei die Spur des Geldes zum betrügerischen Anbieter zurückverfolgen kann.

    Diese Bezahlmethode wird irreführend bezeichnet:

    "amazon payments (TM) wurde entwickelt, um schnell und sicher im Internet bezahlen zu können.
    Anleitung:
    1. Amazon Gutscheinkarte in Höhe der Rechnung kaufen
    2. Gutscheincode per E-mail senden"
    Quelle (Webarchiv):
    https://web.archive.org/web/20170526131439/http://maps-24-routenplaner.com/amazon-payment

    Das seriöse "Amazon Pay" funktioniert aber anders:

    "Über Amazon Payments
    Amazon Pay ermöglicht es Ihnen, auf Websites Dritter (d. h. nicht-Amazon), die Amazon Pay akzeptieren, Ihre bei Amazon.de hinterlegten Zahlungsdaten zu nutzen, um online für Waren und Dienstleistungen zu bezahlen.
    Mit Amazon Pay können Sie somit auf Websites von Drittanbietern sicher einkaufen, ohne Ihre Zahlungsdaten offenlegen zu müssen."
    Quelle:
    https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?ie=UTF8&nodeId=201895570

    AntwortenLöschen
  2. Eventuell könnte Amazon in Zusammenarbeit mit der Poizei die Täter ermitteln, indem Amazon die Routenplanung benutzt, die 500 Euro per Amazon-Gutscheincode an die Betrüger bezahlt, und anschließend ermittelt, wer den Gutscheincode bei einem Kauf bei Amazon eingelöst hat.

    AntwortenLöschen
  3. "Amazon-Gutscheine kaufen auf eBay, Geldwäsche ?
    ...
    Hallo,
    ich bin vorhin auf Amazongutscheine bei Ebay gestoßen und da bieten haufenweise Leute Amazongutscheine an bsp. 10€ - Gutschein und diese werden dann für 11€ verkauft ..."
    Quelle:
    https://raidrush.net/threads/amazon-gutscheine-kaufen-auf-ebay-geldwaesche.858098/

    AntwortenLöschen
  4. "Abzocke mit Service 24 GmbH und maps-24.info – die Spur führt zu Hinterleuten des Branchenbuchbetrugs"
    Quelle:
    http://www.radziwill.info/Abzocke-mit-Service-24-GmbH-und-maps-24-info-die-Spur-fuehrt-zu-Hinterleuten-des-Branchenbuchbetrugs

    AntwortenLöschen
  5. " Abo-Falle auf routenplaner-24.info
    Gepostet am 21.08.2015 um 11:40 Uhr von Watchlist Internet
    ...
    Zusätzlich sind durch den Zahlungsverzug bereits Mahnspesen in der Höhe von 10,00 Euro angefallen.

    Da Sie nachweislich den Dienst in Anspruch genommen haben, überweisen Sie den offenen Betrag von 586,00 Euro UNVERZÜGLICH per EU Standardüberweisung auf unser Konto:

    ODV Online Content Ltd. Bulgarien
    IBAN: BG45SOMB91301059102001
    BIC: SOMBBGSF"
    Quelle:
    https://www.watchlist-internet.at/abo-fallen/abo-falle-auf-routenplaner-24info/

    AntwortenLöschen
  6. Die tatsächliche Empfängerfirma wird eine andere sein (wahrscheinlich eine Inkassofirma):

    "Banken müssen nicht mehr den Empfängernamen mit der Kontonummer abgleichen.
    ...
    Komplizierter wird es, wenn das Geld schon auf dem falschen Empfängerkonto gutgeschrieben wurde. In diesem Fall darf es die Bank des Empfängers nicht einfach zurückbuchen, sondern braucht eine Einverständniserklärung des Empfängers – auch wenn diesem das Geld gar nicht zusteht."
    Quelle:
    https://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article7549898/Ein-Tippfehler-und-das-Geld-ist-weg.html

    AntwortenLöschen
  7. Die BIC "SOMBBGSF" gehört zu folgender Bank in Bulgarien:

    http://www.municipalbank.bg/display.aspx?page=contacts_1


    via:
    http://forum.computerbetrug.de/threads/alte-abzoxxe-oder-kennen-sie-mag-roman-neubauer-odv-online-content-ltd-www-routenplaner-24-info.49080/page-3#post-385591

    Dieselbe BIC taucht auch dort auf (aber andere Kontonummer):

    "Forderung der SuperWin77
    ...
    Mit verbindlichem Gruß Westfinanz Inkasso GmbH
    ...
    ... die angebliche GmbH ist nicht im Handelsregister zu finden.
    ...
    Westfinanz Inkasso GmbH
    BG17 SOMB 9130 1057 2758 01 [BG17SOMB91301057275801]
    SOMBBGSF
    99,90 Euro
    ...
    Die Westfinanz Inkasso GmbH hat selbstverständlich auch eine Homepage, die unter www.westfinanz-inkasso.com zu finden ist.
    ...
    Hauptsitz:
    1574 Sofia Slatina
    Hr. Smirnenski“, Bl. 47b, 1, Et. 11, Ap. 57 "
    Quelle:
    https://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?36559-Betrug-W-I-F-Westfinanz-Inkasso-GmbH-Forderungsmanagement-Gesellschaft

    Dieser Name findet sich dort:
    "
    WEST FINANZ INKASSO GMBH EOOD
    bulevard Hristo Smirnenski
    1574 Sofia
    Sofia-grad - Yugozapaden - Bulgaria"
    Quelle:
    http://local.infobel.bg/BG100622622/west_finanz_inkasso_gmbh_eood-sofia.html

    ... und auch in dieser Werbung:

    "Incassare Global EOOD
    Datum: 14.05.2014
    Verantwortlich für diese Meldung:
    Inkassare Global - Ihr Partner für den schnellen Zahlungserfolg!
    Incassare Global EOOD
    Hr. Smirnenski 47b BX1, et.11, an.57
    BG-1574 Sofia P-H Slatina
    Tel/Fax +359-24917168
    http://inkassare-global.cc "
    Quelle:
    http://www.finanz-anzeiger.de/inkassare-global-ihr-partner-fuer-den-schnellen-zahlungserfolg_733164/

    AntwortenLöschen