Mittwoch, 5. Oktober 2016

Focus-Inkasso, Spiegel-Inkasso und Condor Gesellschaft für Forderungsmanagement - Verfahrensbeginn am Landgericht Frankenthal

Wer erinnert sich noch an diese Inkassofuzzies, die mit Hilfe von Anwälten versuchten, viele Bundesbürger über den Tisch zu ziehen?

Wir berichteten....

Gestern war nun Prozessbeginn vor dem Landgericht in Frankenthal.

Hier der entsprechende Pressebericht!

Ein Auszug:

"Mutmaßliche Inkasso-Betrüger sollen mit vermeintlichen Gebühren 2,3 Millionen Euro Schaden angerichtet haben - Im großen Stil abkassiert"
"Glänzende Gewinne mit den Schulden anderer Leute sollen vier Männer gemacht haben, die sich seit gestern wegen Betrugs vor dem Landgericht Frankenthal verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Ex-Geschäftsführer von zwei Inkassounternehmen aus Ludwigshafen zusätzlich zu den realen Forderungen massenhaft Zusatzkosten und Gebühren eingetrieben haben, die gar nicht angefallen sind. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, hatten sie laut Staatsanwaltschaft mit Hilfe der beiden ebenfalls angeklagten Rechtsanwälte Mahnungen mit dem Kanzlei-Briefkopf verschickt. So sei der Eindruck erweckt worden, ein Anwalt befasse sich mit dem Fall und eine gerichtliche Zwangsvollstreckung drohe. Laut Anklage ist dadurch von Juni 2009 bis Mai 2011 ein Schaden von etwa 2,3 Millionen Euro entstanden."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen