Sonntag, 18. September 2016

Wo gibts für Bräute Kindergeld? In Mürküls Schlaraffenland natürlich.....


In Deutschland dürfen Ehen grundsätzlich erst mit der Volljährigkeit geschlossen werden - nur in Ausnahmefällen schon mit 16 Jahren. Das Oberlandesgericht Bamberg hatte im Mai die Ehe einer Syrerin, die im Alter von 14 mit einem Cousin verheiratet worden war, als wirksam anerkannt.
Trotz der klaren gesetzlichen Regelung leben in Thüringen aber mittlerweile mindestens 35 minderjährige Flüchtlinge die in ihrer Heimat schon im Kindes- oder Jugendalter verheiratet wurden. Das räumte die Landesregierung ein. 33 von ihnen seien Mädchen. Die Betroffenen stammen aus Afghanistan, dem Irak, dem Iran und aus Syrien. Die Jüngsten von ihnen sollen heute gerade einmal 14 und 15 Jahre alt sein.
Seit Jahren kritisieren die Kinderhilfsorganisation wie UNICEF und die SOS-Kinderdörfer die vor allem in islamischen und hinduistischen Ländern gängige Praxis der Kinderehen. Die SOS-Kinderdörfer berichten, dass jährlich 15 Millionen Mädchen unter 18 Jahren zwangsverheiratet werden.
Jetzt haben wir solche Zustände auch bei uns.
Deutschlandweit soll es bereits rund 1 000 Kinderehen geben. Verantwortlich dafür ist die Zuwanderungspolitik der Merkel-Regierung. Sie schafft Zustände, die es bislang nur in den unterentwickelten Regionen der Welt anzutreffen waren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen