Freitag, 9. September 2016

Kindergrapscher kommt ungeschoren davon - Verfahren eingestellt

Wie verschiedene Medien berichten, hat die Staatsanwaltschaft Offenburg jetzt das Verfahren gegen einen 30-jährigen Flüchtling, der sich im April im Offenburger Hallenbad mehreren Kinder sexuell genähert haben soll, eingestellt.  Die Begründung für die Einstellung sagt sinngemäß aus, dass die Kinder durch Herumalbern den Mann animiert hätten, sie zu berühren. Ein strafbares Verhalten sieht das Gericht in den Berührungen und der Erektion des Begleiters nicht gegeben.
Baden-Online berichtet: „Die Kinder (fünf Mädchen, ein Junge) hatten unter anderem ausgesagt, von dem 30-Jährigen in den Po gekniffen und am Oberschenkel gehalten worden zu sein. Der Beschuldigte habe außerdem das Bikini­oberteil eines Mädchens so weit nach unten gezogen, dass ihre Brust zu sehen gewesen sei, und versucht, der Elfjährigen in den Schritt zu fassen. Ein Begleiter des Beschuldigten soll am Beckenrand gestanden und deutlich sichtbar eine Erektion gehabt haben.“ 

Der gesamte Bericht

Wen wundert das noch???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen