Mittwoch, 14. September 2016

Die syrische Familie: Vater, 4 Mütter und 23 Kinder - sehr produktiv, der Gute!

Die Integration einer syrischen Großfamilie bestehend aus Vater, vier Müttern und 23 Kindern stellt Anwohner und Behörden in Montabaur bei Koblenz vor echte Herausforderungen.
Bislang lebten der Vater, die vier Frauen und 23 Kinder in Syrien auf mehrere Städte verteilt, so die „Rhein-Zeitung“.
Laut Informationen der Zeitung gab es mit einem 16-jährigen Jungen immer wieder Probleme. Bürger aus Welschneudorf fühlten sich von ihm bedroht. Der junge Mann soll in der Wohnung sogar Mitarbeiter der Verwaltung körperlich angegriffen haben. Mehrmals sollen Einrichtungsgegenständen durch männliche Jugendliche zerstört worden sein.
Frauen bei Streit in Keller gesperrt
Zudem waren zwei der Frauen zunächst in einer Wohnung untergebracht, wo sie sich derart häufig gestritten hätten, dass sie schließlich getrennt werden mussten. Wie Zeugen berichteten, wurden die Frauen gelegentlich in den Keller gesperrt. Immer wieder beschwerten sich Nachbarn über nächtliche Ruhestörungen.

Quelle:  Epochtimes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen