Dienstag, 23. Februar 2016

Eritreer griff Polizeibeamten mit Messer an

 Nach einem Messerangriff heute Morgen gegen 7.45 Uhr nahmen Bundespolizisten einen 31 - jährigen Eritreer im Hauptbahnhof Mainz vorläufig fest. Der Beschuldigte war aufgrund fehlender Ausweispapiere zur Dienststelle verbracht worden. Im Revier griff der Mann in seine Manteltasche, holte ein Messer heraus und ging auf drei Bundespolizisten los. Diese entschärften sofort die Situation und entwaffneten den Beschuldigten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mainz musste der Angreifer auf freien Fuß gesetzt und in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Ingelheim verbracht werden. Dort wird zukünftig sein Asylverfahren betrieben. Es wurden Strafverfahren wegen Widerstand, Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie unerlaubtem Aufenthalt eingeleitet.
Quelle: Presseportal Polizei Kaiserslautern

Wie wäre man hier wohl mit einem deutschen Staatsbürger verfahren???

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen