Montag, 16. März 2015

Milliarden mit Millionen verwechselt - aber BILD ist das sch***egal.....

Die BLÖDZeitung und ihre Anhängsel aus dem Springer-Verlag  - deren "Journalisten" und "Redakteure" waren mal wieder zu blöd, korrekt zu recherchieren:
Zitat: "Das Netz spottet über einen Mann, der eigentlich Athens Finanzen in Ordnung bringen soll und stattdessen wie ein Popsternchen auf jede Bühne springt. So warten etwa die Schweizer bislang vergeblich auf seinen Besuch. Im Alpenland liegen griechische Vermögen im Umfang von mindestens 800 Milliarden Franken. Die Regierung in Bern ist längst bereit für ein Steuerabkommen. Varoufakis offenbar nicht."
Hier der gesamte Bericht:

Griechenhetze der Springerpresse

Aber wen wunderts: Mit der Wahrheit haben es die Springer-Schergen noch nie besonders gehabt - Lügenpresse par excellence eben!

Und kein Wort darüber, dass die meist konservativen griechischen Regierungen der letzten Jahrzehnte nicht nur alle Reiche verschonten - die Steuerfreiheit für Reeder fand Eingang in die griechische Verfassung!

Aber die neue Regierung, die erst am 25.01.2015 gewählt wurde und die den EU-Herrschenden ein Dorn im Auge ist, soll nun alles im Eiltempo richten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen