Sonntag, 4. Januar 2015

Landwirtschaftsminister Schmidt (CSU) verkauft Deutschland an die Amerikaner

"Für Freihandelsabkommen mit USA muss Schwarzwälder Schinken dran glauben...Deutscher Agrarminister
will Schutz für deutsche
Spezialitäten kippen"

titelt heute eine bekannte deutsche Boulevard"zeitung".
Unser Agrarminister Christian Schmidt (57, CSU) will den Schutz für regionale Produkte aus Deutschland aufheben. Es geht um Schwäbische Spätzle, Nürnberger Lebkuchen, Allgäuer Emmentaler oder Thüringer Rostbratwurst...
Hintergrund ist das derzeit diskutierte deutsch-amerikanische Handelsabkommen TTIP. Dem „Spiegel“ sagte der Minister: „Wenn wir die Chancen eines freien Handels mit dem riesigen amerikanischen Markt nutzen wollen, können wir nicht mehr jede Wurst und jeden Käse als Spezialität schützen.“
 Und das alles für TTiP. Mit diesem Abkommen würde sich Deutschland der US-Großindustrie komplett ausliefern.

Bericht bei BLÖD

Da kann man nur noch ausrufen:

One Schmidt a day
keeps Gehirn away.......


1 Kommentar:

  1. Jetzt auch im SPIEGEL:

    Agrarminister Schmidt zu TTIP: "Wir können nicht mehr jede Wurst schützen"

    "Wenn wir die Chancen eines freien Handels mit dem riesigen amerikanischen Markt nutzen wollen, können wir nicht mehr jede Wurst und jeden Käse als Spezialität schützen", sagt Schmidt.

    Das ist vielleicht eine Pfeife! Reiht sich nahtlos in die 10-Punkte-Maßnahmen seiner dämlichen Vorgängerin Frau ungeAIGNERt ein!

    Bericht im Spiegel

    AntwortenLöschen