Freitag, 30. Januar 2015

Hetz gegen Griechenland - Teil II

Jetzt hetzen sie wieder, unsere Polit-Versager bzw. -Clowns wie Spätzle-Oettinger, Schulz & Co.

Die Nachdenkseiten stellten einige Fakten zusammen:

Erstens: Die bisherige Politik in Griechenland, die nachvollzogen hat, was von Brüssel und Berlin aus vorgegeben worden war, ist rundum erfolglos gewesen: die Schulden Griechenlands sind weiter massiv gestiegen, die Verelendung des Volkes ist vorangeschritten, die Bekämpfung von Korruption und Steuervermeidung wurde nicht oder jedenfalls nicht richtig betrieben.
Zweitens: Die neue Regierung hat es gewagt, am Sinn der Sanktionen und der Aggressivität gegenüber den Russen zu zweifeln und signalisiert, dass sie gute Beziehungen zu Russland haben will. Damit könnte die seit einem Jahr massiv aufgebaute und lange vorher vorbereitete neue Konfrontation in Europa infrage gestellt werden. Und es würde zugleich infrage gestellt, dass wir die Guten und die Russen die Bösen sind.

Aber an Tsipras wird sich die EU-Diktatorenclique mitsamt dem Ostgesteck aus der Uckermark die Zähne ausbeißen.
Es bleibt spannend!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen