Montag, 13. Oktober 2014

Abschuss MH17: Neuer Verdacht gegen die Regierung der Ukraine

Pressemeldung vom 11.10.2014, die von den Mainstreammedien verschwiegen wird:

Bundesregierung entlastet Rebellen

Die Bundesregierung hat in der Antwort auf eine Anfrage der Links-Partei zugegeben, dass sie nichts Genaueres über den Abschuss von Flug MH17 weiß. Allerdings räumt sie ein, dass AWACS-Flugzeuge eine Rakete geortet haben, wie sie sich im Besitz der ukrainischen Armee befindet. Emirates-Chef Tim Clarke schließt nicht mehr aus, dass die MH-17 von einem ukrainischen Raketenabwehrsystem abgeschossen wurde.
Warum diese Meldung von den BLÖDMännern und Dr. BLÖD alias Spiegel verschwiegen wird, ist klar:

Und sie kommen zum Ergebnis
Nur ein Traum war das Erlebnis.
          Weil, so schließen sie messerscharf,

          nicht sein kann, was nicht sein darf. 

(frei nach Christian Morgenstern)

Kommentare:

  1. "In einem Vortrag vor den Mitgliedern des Parlamentarischen Kontrollgremiums präsentierte BND-Präsident Gerhard Schindler am 8. Oktober umfangreiche Belege, darunter eine Auswertung von Satellitenaufnahmen und verschiedenen Fotos. Demnach erbeuteten prorussische Separatisten ein russisches Buk-Luftabwehrraketensystem von einem ukrainischen Stützpunkt und feuerten damit am 17. Juli eine Rakete ab, die direkt neben der malaysischen Maschine mit 298 Menschen an Bord explodierte."
    Quelle:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-laut-bnd-waren-separatisten-fuer-absturz-verantwortlich-a-997885.html

    AntwortenLöschen
  2. Der BND präsentierte.........

    Muhahahahaha....................

    AntwortenLöschen
  3. "Die amerikanischen und ukrainischen Geheimdienste würden die Version vorziehen, dass Russland das Buk-1M-System den Separatisten bereitgestellt habe. Das hätte den "Vorteil", dass Russland direkt verantwortlich gemacht werden könnte"
    Quelle:
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43114/1.html

    AntwortenLöschen
  4. Bislang hielt ja die NATO Russland auf Trab. Und wenns jetzt mal umgekehrt ist, kommt wie immer das große Geschrei.

    Ein Sprecher betonte, dass der Nato-Luftraum nicht verletzt worden sei.

    FAZ-Bericht

    Was soll also das Gezetere der Medien und der Nato???

    AntwortenLöschen
  5. "Inmitten wachsender Spannungen mit dem Westen testete Russland eine mit Atomsprengköpfen bestückbare Interkontinentalrakete."
    Quelle:
    http://orf.at/stories/2251762/

    AntwortenLöschen
  6. "In Wahrheit heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken lediglich, man verfüge über "keine gesicherten Erkenntnisse auf etwaige Einsätze von Flugabwehrkörpern". "Awacs"-Aufklärungsflugzeuge hätten am Tag des Abschusses ein nicht identifizierbares Radarsignal empfangen. Daneben seien auch Signale einer SA-3-Batterie eingegangen, ein "in der gesamten Region routinemäßig erfasstes Signal". "
    Quelle:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-medien-zitieren-angebliche-deutsche-experten-a-999692.html

    AntwortenLöschen
  7. "Zu Sowjetzeiten wurden die Buk über den Roten Platz paradiert. Sie sind neun Meter lang, laut und sehen gefährlich aus. Das führt auch jetzt, auf dem Weg in Richtung Ukraine, dazu, dass Anwohner, Passanten und Autofahrer ihre Handys zücken und die Fahrzeuge fotografieren oder filmen. Vieles davon landet im Internet.
    ...
    Ein Rechercheteam der Enthüllungswebsite Bellingcat hat nachgewiesen, dass einer der Raketenwerfer von W***s Einheit in ukrainisches Kriegsgebiet gelangte. Es ist der Raketenwerfer mit der verblassten Nummer auf der linken Seite."
    Quelle:
    http://www.zeit.de/2014/47/malaysia-airlines-mh17-absturz-ukraine-neue-beweise

    AntwortenLöschen
  8. Pünktlich zum Auftakt der Konferenz in Brisbane zeigte der Sender eine Satellitenaufnahme, die beweisen soll, dass die malaysische Passagiermaschine MH17 von einem Flugzeug abgeschossen wurde.

    Auf dem Bild ist ein Kampfjet des Typs MiG-29 zu sehen. Er sei am 17. Juli in der Nähe der Boeing-777 geflogen und habe eine Rakete abgefeuert


    Bericht im Spiegel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Russische Blogger fanden heraus, dass die "Satellitenaufnahme" offenbar mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop erstellt wurde."
      Quelle:
      http://www.welt.de/politik/ausland/article134373039/Russische-Blogger-enttarnen-MH17-Bild-als-Faelschung.html

      Löschen
    2. "Bericht im Spiegel"

      Noch ein Bericht im Spiegel :-)
      "Zeigt ein westliches Satellitenbild den Abschuss von Flug MH17 durch einen Kampfjet? Tut es nicht, sagen Experten. Tatsächlich ist das Foto eine plumpe Fälschung - umso bemerkenswerter, wie es zur globalen Nachricht werden konnte."
      Quelle:
      http://www.spiegel.de/panorama/mh17-gefaelschtes-satellitenbild-geht-um-die-welt-a-1003379.html

      Löschen