Freitag, 7. September 2012

Die neuen Leiden des Autoketten-Peters.....

....unter diesem Titel berichtet der Antispam e.V. heute.

Hier ein Auszug:
Man hat dann mit weiteren Telefonanrufen versucht, uns einzuschüchtern:

  • Man wolle wissen, bis wann der Verein zahlen könne, denn man wolle jetzt die Rechnung schreiben.
  • Man habe uns zwei Briefe geschickt, da stehe alles drin.
  • Auch, wenn er, der Anrufer, aus Afghanistan käme, sei er kein Mörder [sic!], aber für autokette.de werde er sein Leben geben.
  • Er werde direkt vorbeikommen und das Geld kassieren.
  • Man schicke uns die Hells Angels vorbei.
  • Und so weiter und so fort.

Mindestens ein weiterer Blogbetreiber wurde mit ähnlichen Anrufen traktiert, unter der Behauptung, der Antispam e.V. werde die Beiträge ebenfalls in Kürze löschen. Von solchen Anwandlungen des notleidenden "Peters" lassen sich durchaus manche Blogbetreiber einschüchtern.
Gesamter Bericht bei Antispam

Kommentare: