Donnerstag, 1. Dezember 2011

Verbraucherzentrale: Unseriöses Inkasso ist eine bedrohliche Plage

Alle bundesdeutschen Verbraucherzentralen berichten aktuell über die bundesdeutsche Inkassoplage:
99 Prozent der Beschwerden über unseriöse Inkassopraktiken sind berechtigt. Unseriöses Inkasso geht einher mit Kostenfallen im Internet und unlauterer Telefonwerbung. Willkür und Phantasiegebühren treiben Inkassoforderungen in schwindelerregende Höhen.
Rund drei Viertel der in der Untersuchung befragten Verbraucher fühlten sich von den Inkassoschreiben bedroht und eingeschüchtert. Gedroht wird mit Hausbesuchen, einem Eintrag bei der Schufa oder Lohn- und Kontopfändung. Ein Inkassounternehmen drohte mit der Beauftragung einer Detektei, die Vermögens- und Arbeitsverhältnisse des Schuldners auszuspionieren – wegen einer Hauptforderung von 15,87 Euro. Die Deutsche Zentral Inkasso GmbH fügte ihrer Zahlungsaufforderung in vielen Fällen einen auf den Verbraucher zugeschnittenen "Entwurf einer Klageschrift" bei.
Bericht der Verbraucherzentralen

Aufstellung der 10 unseriösesten Inkassobutzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen