Mittwoch, 28. Dezember 2011

DOZ Deutsche Zentral Inkasso Berlin - Frank Drescher ist neuer Geschäftsführer

Im Handelsregister steht er noch als Prokurist drin, im Impressum aber bereits als neuer Geschäftsführer: Der Drescher Frankie aus Gammelsdorf!

Impressum und Anbieterkennung

gemäß §§ 6 TDG, 10 MDStV, 312c BGB, 1 BGB-InfoV

DOZ Deutsche Zentral Inkasso GmbH
Bundesallee 47
D- 10715 BERLIN

Tel.: +49 (0) 900 - 10000-110*
Fax.: +49 (0) 900 - 10000-112*

*Der Preis für Anrufe beträgt EUR 0,99/Minute aus dem deutschen Festnetz.
Mobilfunkpreise ggf. abweichend.

Bankverbindung:
KTO 42223289
BLZ 76052080
IBAN DE27760520800042223289
BIC BIC BYLADEM1NMA
Sparkasse Neumarkt i.d.Opf.

Internet

www.deutsche-zentral-inkasso.de

E-Mail
info@deutsche-zentral-inkasso.de

Behördliche Zulassung
Die DOZ Deutsche Zentral Inkasso GmbH ist ein von der Präsidentin des Kammergerichts Berlin registrierter Inkassodienstleister nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG. (AZ 7525 G 1 KG)

Handelsregister
Registergericht Berlin HRB 118815

Sitz der Gesellschaft
Berlin

Geschäftsführung
Frank Drescher


Umsatzsteuer Identifikationsnummer
USt-IdNr: DE264535692

Kommentare:

  1. Passt ins Bild. Der "Franchise-Geber" Bernhard S. versucht doch seit Monaten, das Geschäftsmodell umzumodeln. So wurde doch aus jahrelangem Schweigen ein wahres Anbiedern für die Medien. Auch erkannte man offensichtlich die Macht der Bloggerei und sprang hübsch auf den Zug auf. Frei dem Motto: "Was die können, können wir schon lange..."

    Ich freue mich auf das erste Quartal 2012 und die damit verbundenen Prozesse. Mal schauen, ob der Herr "Franchisegeber" dann nicht schnell wieder umsattelt auf "Vogel Strauß Taktik". Sofern dann noch möglich, da seine Protagonisten dann verurteilt werden....

    AntwortenLöschen
  2. Die DZI droht ihren "Kunden" mit Schufa Einträgen - ist jedoch nicht Vertragspartner der Schufa !!!
    Also: Drohung mit Unbill und unzulässige Benutzung des Namens der Schufa - ein
    Schwindelimperium sondergleichen.

    Wer zahlt, ist blöd !!!

    PP

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, da soll jemand tiefer verwickelt werden, als ihm lieb sein könnte. Denn wozu braucht der Burat noch eine Inkassobutze, er hat doch selbst 2 Stück davon. Ich denke, das war ein Schachzug vom Syndikats-Anwalt, damit sein Franky sich nicht ungeschoren herausschleichen kann. Das läuft wirklich nach dem Motto: "Mitgegangen, Mitgefangen, Mitgehangen." Und der einzige, der fröhlich weiter auf seinem Kamm blasen darf, ist der Syndikats-Anwalt (glaubt er).

    AntwortenLöschen
  4. Wo sind eigentlich die Filmchen vom sündigen Kuss als er in München in Handschellen abgeführt wurde? Die haben ihn doch immer so beschäftigt.
    Und was ist mit seinem Prozess in Osnarbrück? Ich fand es immer toll wenn der zu sehr mit sich selbst beschäftigt war, um sich als Syndikats-Boss zu betätigen...

    AntwortenLöschen
  5. "Wo sind eigentlich die Filmchen vom sündigen Kuss als er in München in Handschellen abgeführt wurde?"

    Na hier!

    AntwortenLöschen
  6. Die DOZ Deutsche Zentral Inkasso GmbH ist seit 25.07.2012 unter
    http:/www.deutsche-zentral-inkasso.de nicht mehr erreichbar.
    Anscheinend haben die Herren

    Mike Guraz (Michael Burat)
    Bernhard Syphilis (Bernhard Syndikus)
    Frank Depscher (Frank Drescher)
    Viliam Arschanker (Viliam Adamca)
    Alexander Vaseline (Alexander Varin)
    Bernhard Orschwisch (Bernhard Soldwisch)

    genug.

    Wir werden es ja sehen.

    AntwortenLöschen
  7. Er hat neuerdings eine Zweigstelle und ist wohl selbst "rechtskundige Person":

    Registrierung

    (letzte Aktualisierung: 12.06.2012 12:42)

    Aktenzeichen: 7525 G 1 KG (26/09)

    Registrierungsbehörde: Kammergericht Berlin

    registrierte Person:
    (sonstige Person) DOZ Deutsche Zentral Inkasso GmbH, gegr. 2009, HRB 118815, Registergericht Charlottenburg (Berlin)

    natürliche Person als
    gesetzlicher Vertreter: Herr Frank Drescher

    Geschäftsanschrift: Bundesallee 47
    10715 Berlin


    Zweigstellen: Priel 5
    85408 Gammelsdorf

    Bereich:
    Inkassodienstleistungen
    Gem. § 10 Abs. 3 RDG mit der Auflage, fremde Gelder unverzüglich an eine
    empfangsberechtigte Person weiterzuleiten oder auf ein gesondertes Konto einzuzahlen.

    AntwortenLöschen
  8. Der Nachfolger der DOZ ist pleite:

    Handelsregister

    "Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) Aktenzeichen: HRB 118815 B Bekannt gemacht am: 31.01.2014 11:26 Uhr

    In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr:

    Veränderungen

    30.01.2014


    HRB 118815 B: Praeda Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH, Berlin, Wilhelmsaue 1, 10715 Berlin. Rechtsverhaeltnis: Die Gesellschaft ist auf Grund der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gemäß § 60 Abs. 1 Nr. 4 GmbHG aufgelöst."

    AntwortenLöschen