Donnerstag, 17. November 2011

Mahnwelle von Anwalt Georg Meyer-Wahl aus Heidelberg für Lotto 3000

"Die Spielgemeinschaft „Lotto 3000“ versucht derzeit in Schleswig-Holstein, mit Mahnschreiben Gebühren über angeblich am Telefon abgeschlossene Lotto-Abos einzutreiben. Die von Rechtsanwalt Georg Meyer-Wahl (Heidelberg) unterzeichneten und verschickten Forderungen, die sich auf den angeblichen Vertrag mit „Lotto 3000“ (wir berichteten) beziehen, müssen laut Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein nicht beglichen werden."
"Lotto 3000 hat ihren Firmensitz unter der Bezeichnung Compresent Erfurt GmbH in Heidelberg und Berlstedt. Dahinter steht als Geschäftsführer Eberhard Anton Fietz, der seit einiger Zeit laut Medienberichten abgetaucht sein soll. Übergeordneter Anbieter des Lotto-Monatsabos für 69 Euro ist die Dillonat Inc. mit Firmensitz in Tortola auf British Virgin Island. Diese Firma wird von Anwalt Meyer-Wahl vertreten,..."

Gesamter Bericht: Kieler Nachrichten
via Antiabzockenet.blogspot.com

Kommentare:

  1. Man versucht zu retten was noch zu retten ist.

    http://www.meyer-wahl.de/index-9.html

    Mandatsniederlegung „Lotto 3000“

    Die Inkassobemühungen unsere Kanzlei sind derzeit Gegenstand verschiedener Darstellungen in der Presse im Zusammenhang mit „Lotto 3000“. Dies möchten wir zum Anlass nehmen, hierzu Stellung zu nehmen:

    Bei den uns im Rahmen des anwaltlichen Inkassos übergebenen Forderungen aus der Teilnahme an einer Lottospielgemeinschaft „Lotto 3000“ handelt es sich auf Basis der uns von unserer Mandantin zur Verfügung gestellten Informationen und Unterlagen um berechtigte Forderungen. Diejenigen Kunden, bei welchen ein wirksamer Vertrag vorliegt und die mit der fälligen Zahlung des vereinbarten Betrages in Verzug geraten sind, wurden im Wege einer anwaltlichen Mahnung zur Zahlung aufgefordert. Unsere Mandantin hat Forderungen auch bereits gerichtlich geltend gemacht und titulierte Forderungen gegen Kunden.

    Aufgrund der von unserer Mandantin ohne Absprache mit uns durchgeführten Mahntelefonate (Bandansagen usw.), von denen wir uns ausdrücklich distanzieren und von welchen wir keine Kenntnis hatten, haben wir das Mandat allerdings mit sofortiger Wirkung beendet. Mahnanrufe dieser Art sind auch nach unserer Überzeugung völlig inakzeptabel.

    AntwortenLöschen
  2. "Das sind die aktuellsten beruflichen Stationen von Georg Meyer-***:

    Jan. 2009 bis Jun. 2009:
    VR-Mitglied bei der INPHONE AG



    Netzwerk
    Georg Meyer-W*** kennt aus seiner aktuellen oder früheren Tätigkeit:

    Christian O*** seit Jan. 2009 über die INPHONE AG
    Fabian de S*** seit Jan. 2009 über die INPHONE AG"

    Quelle:
    http://www.moneyhouse.ch/p/meyer_wahl_georg-6944764/index.htm?rg=6944765

    AntwortenLöschen