Sonntag, 23. Oktober 2011

Anklage wegen Abzocke mit Abofallen

Wer sich wohl hinter den noch nicht bekannten weiteren sechs Beschuldigten verbergen mag???
Mit Abofallen im Internet soll eine Bande fast 70.000 Nutzer geprellt und mehr als 5,3 Millionen Euro ergaunert haben. Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat die acht Beschuldigten – sieben Männer und eine Frau – wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs angeklagt.
Die Angeklagten – sie sind zwischen 24 und 36 Jahre alt – kommen aus Hamburg, Düsseldorf, Lüneburg und dem Kreis Lüneburg. Einer der beiden mutmaßlichen Haupttäter sitzt in Untersuchungshaft, der andere hat ein umfangreiches Geständnis abgelegt.

Auf den Konten der Angeklagten haben die Ermittler bisher 1,3 Millionen Euro beschlagnahmt. Der Prozess soll am 31. Oktober beginnen. Bisher sind 20 Termine bis Ende Januar 2012 angesetzt.


Bericht bei Heise

Wir berichteten bereits anläßlich der Festnahme im Februar 2011.

Kommentare:

  1. Die sollen ihren Geschäftssitz doch nach Rodgau in die Stacheldrahtburg verlegen.

    Dann gibts umgehend Persilscheine von den Staatsanwalten Darmstadt und Frankfurt!

    AntwortenLöschen
  2. Ferner sitzt wohl noch ein gewisser

    David Simanowski
    ein!

    AntwortenLöschen
  3. Weitere Beschuldigte waren

    Marcel Kalinowski
    Michael Hopp
    Michael Bardenhagen
    Wilhelm Mendel
    Dirk Danzeglocke
    Stephanie Schneider

    AntwortenLöschen
  4. "Um die Zahlungsquote zu erhöhen, beauftragten die Beschuldigten einen
    Hamburger Rechtsanwalt,
    der die unberechtigten Forderungen dann mit anwaltlichen Zahlungsaufforderungen eintrieb."

    AntwortenLöschen
  5. Beschlagnahme zum Zweck der Rückgewinnungshilfe für die Geschädigten
    Vorläufige Sicherungsmaßnahmen
    6802 Js 18/09
    26.03.2010
    www.ebundesanzeiger.de
    - Gerichtlicher Teil
    - Strafsachen

    AntwortenLöschen
  6. [...]Wenn die Nutzer die rund 60 bis 100 Euro für ein Jahresabo nicht zahlen wollten, habe die Bande von einem Rechtsanwalt Mahnschreiben verschicken lassen.
    Der Anwalt steht nun ebenfalls vor Gericht.

    http://www.ndr.de/regional/hamburg/prozess967.html

    AntwortenLöschen