Freitag, 9. September 2011

LiberECO Inkassobutzen - kennen wir den nicht bereits???

Hatte LiberECO nicht mal versucht, für die Seite poppen.de einzutreiben?
Verbraucherberater Günter Pfaff warnt vor einem Schreiben eines Inkassobüros mit dem Namen "liberEco", das zurzeit Briefe in der Region Schmalkalden verschickt. Seiner Meinung nach sollten die Angeschriebenen, die zu einer Zahlung in Höhe von 101,50 Euro aufgefordert werden, diese Summe nicht überweisen, sondern das Schreiben "ablegen und Ruhe bewahren". ...

... Das Inkassobüro will den Betrag angeblich für einen DLC, Deutschen Los-Club, eintreiben - im Auftrag einer DLV Media GmbH. Gezahlt werden soll bis 16. September. LiberEco teilt mit, sein Kunde, die DLV, habe bei der Durchsicht des Kundenkontos festgestellt, dass der Betrag von 101,50 Euro noch offen stehe. ...

Da eine "DLV Media GmbH" nicht im Unternehmensregister eingetragen ist, liegt der begründete Verdacht nahe, dass die liberECO versucht, Forderungen für einen nicht existierenden Mandanten einzutreiben. Deshalb wird den Betroffenen dazu geraten, eine Strafanzeige wegen Betrugs zu erstatten.


Vollständiger Bericht

Kommentare:

  1. "Hatte LiberECO nicht mal versucht, für die Seite poppen.de einzutreiben?"

    Die sind schon alleine deshalb böse, nur weils da um Sex geht? Oh mann, eine Abofalle ist poppen.de wahrlich nicht ... Leute, ihr seid echt schwach. Und verstehts endlich, Inkassobüros sind nicht verpflichtet, die gestellten Forderungen auch zu prüfen, manchmal sind selbst die nicht die Bösen...

    AntwortenLöschen
  2. @ Stilzchenfan,

    wo haben wir behauptet, dass die deswegen böse sind, weil es um Sex geht? Wo haben wir behauptet, dass dass poppen.de eine Abofalle wäre??

    Für dich gilt halt mal wieder der alte Abzockerspruch "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil"!

    Und lesen kannst du offenbar nicht, sonst würdest du keine Aussagen erfinden, die zu keiner Zeit behauptet wurden!

    Stilzchenfan, du bist halt echt schwach!

    AntwortenLöschen
  3. "Und verstehts endlich, Inkassobüros sind nicht verpflichtet, die gestellten Forderungen auch zu prüfen, manchmal sind selbst die nicht die Bösen..."

    Vor allem die wissen das die Forderungen nicht rechtens sind oder auf eine Zahlung mit diversen Drohungen bestehen obwohl sie Null Belege über einen rechtmäßigen Vertragsabschluss haben, sind hauchos seriös, oder was? Stilzchenfan, treib dich lieber weiter bei den Stalkern rum.

    AntwortenLöschen