Mittwoch, 28. September 2011

Edmund Stoiber - unser Ede wird 70. Hier eine Sammlung einiger seiner originellsten Zitate

"Natürlich freuen wir uns. (...) Der normal verhaltende Bär lebt im Wald und geht niemals raus und reißt vielleicht ein bis zwei Schafe im Jahr. Wir haben dann einen Unterscheid zwischen dem normal sich verhaltenden Bär, dem Schadbär und dem Problembär. Und, äh, es ist ganz klar, äh, dass dieser Bär ein Problembär ist. Und es ist im Übrigen auch im Grunde genommen durchaus ein gewisses Glück gewesen. Der hat um ein Uhr nachts praktisch diese Hühner gerissen. Und Gott sei Dank war in dem Haus, war also jedenfalls, ist das nicht bemerkt worden. (...) Stellen Sie sich mal vor, die Leute wären raus und wären praktisch dem Bären begegnet. Was da hätte passieren können."

"Wenn Sie vom Hauptbahnhof starten, Sie steigen in den Hauptbahnhof ein, Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen Franz Josef Strauß. Dann starten Sie praktisch hier am Hauptbahnhof in München. Das bedeutet natürlich, dass der Hauptbahnhof im Grunde genommen näher an Bayern, an die bayerischen Städte heranwächst. Weil das ja klar ist. Weil auf dem Hauptbahnhof viele Linien aus Bayern zusammenlaufen."

"Es muss zu schaffen sein, meine Damen und Herren. Wenn ich die CSU ansehe, die Repräsentanten dieser Partei, an der Spitze in den Ländern, in den Kommunen, dann bedarf es nur noch eines kleinen Sprühens sozusagen, in die gludernde Lot, in die gludernde Flut, dass wir das schaffen können. Und deswegen in die lodernde Flut, wenn ich das sagen darf. (...)"

"Ich will noch kein Glas Champagner öffnen."

"Die CSU steht wie ein Mann und wie eine Frau hinter Ihnen."

"Ich meine natürlich, wenn man 1968 geheiratet hat, über 33 Jahre verheiratet ist, dann wird man oft mit dem Klischee des traditionellen Frauenbildes betrachtet."

"An meiner Frau schätze ich, äh, ja gut (...), hm, die Attraktivität, die sie über all die Jahre behalten hat und, äh, die absolute, Familienorientiertheit."

"Wir beide, wir haben Humor. Sie in der Praxis, ich in der Theorie."

"Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran."

"Der Vater des Wunsches ist hier der Gedankengang."

"Wer ein Trio vorne hat, wie Ronaldo, Ronaldinho und äh die anderen Brasilianer, Roberto Carlos. Das ist, äh, Rivaldo dazu noch, Rivaldo äh, und Ronaldinho und Ronaldo also - und das dann verloren zu haben. Das ist zwar bitter, aber nicht so bitter."

"Wenn ich mal eine halbe Stunde, eine Stunde oder zwei Stunden am Sonntag im Garten sitze und es ist einigermaßen gutes Wetter, da tanke ich Kraft und ich habe es mir auch angewöhnt, dass ich jeden Tag in der Früh in den Garten schaue und vielleicht eine Blume hinrichte oder aufrichte. Ja, und ein bisschen mähen tu' ich. Und ansonsten sag' ich meiner Frau, was ich alles tun würde. Und dann macht sie es bzw. mit dem Gärtner zusammen."

"Meine Frau steht nicht um 4 Uhr und um 5 Uhr in der Früh auf und sagt ihm: Edmund, du musst Kanzler werden. Die Menschen schenken ihr nicht nur ihr Vertrauen, sie vertrauen ihr auch"

1 Kommentar: