Dienstag, 19. Juli 2011

Die Betrügereien der Imvertec GmbH

Sie reissen nicht ab - die Betrügereien der Gewinnbimmelbanden:
Dubiose Inkassofirmen verschicken derzeit in großem Stil Zahlungsaufforderungen an Oldenburger. Adressaten sind vor allem ältere Menschen. Sie sollen angeblich ein Gewinnspiel-Abo abgeschlossen haben. Die Polizei warnt davor, auf die Forderungen einzugehen. „Wir ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Betruges“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Der Verdacht richtet sich den Angaben zufolge im ersten Fall gegen ein Unternehmen namens Imvertec GmbH mit Sitz in Duisburg. In den Schreiben mit Überweisungsträger wird behauptet, Imvertec habe „die Abwicklung der Gewinnspielkunden der MaxyWin übernommen, welche von der NEM Verlag GmbH Berlin an uns abgetreten wurden“. Angeblich geht es um Forderungen von 515 Euro.

Das Unternehmen macht den Angeschriebenen aber ein „großzügiges“ Vergleichsangebot: Nach einer einmaligen Zahlung von 92,50 Euro könne die Teilnahme sofort beendet werden.

Mit einer ähnlichen Masche arbeitet laut Polizei die Firma R.W. Consulting in Berlin. In deren Schreiben bezieht man sich auf angeblich bestehende Forderungen der Firma „Hennese Marketing, Wupperthal“. Auch hier sollen Forderungen abgetreten worden sein. R.W. Consulting UG verlangt 198 Euro und eine Mahngebühr von zehn Euro. ...

Gesamter Bericht bei Antiabzockenet.blogspot.com

Tipp: Wenn Sie von dieser Bande ein Schreiben erhalten haben, in dem Sie zur Zahlung aufgefordert werden, empfehlen wir Ihnen eine Anzeige wegen Betruges zu erstatten. Weisen Sie dann auch auf die Verflechtungen zu der Firma Prudent 24 Gmbh und die Ermittlungen sowie Klage der Staatsanwaltschaft Duisburg hin.