Freitag, 24. Juni 2011

BWL Service GmbH & Co. KG, Vlotho, Mindener Str. 118, 32602 Vlotho - Insolvenz mangels Masse abgelehnt

Insolvenz mangels Masse abgelehnt!
BWL Service GmbH & Co. KG, Vlotho, Mindener Str. 118, 32602 Vlotho. Die Gesellschaft wird durch den/die Liquidator/en vertreten. Prokura erloschen: Ihle, Carmen, Bad Salzuflen, *14.04.1954. Durch rechtskräftigen Beschluss des Amtsgerichts Bielefeld (43 IN 23/11) vom 12.04.2011 ist die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft mangels Masse abgelehnt. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Von Amts wegen eingetragen.

Quelle: Unternehmensregister

via "na, sowas"

Kommentare:

  1. "Mein Freund ist auf die Anzockemethoden von megadownloads.net und ihrem Inkasso-Unternehmen Collector hereingefallen und hat zwei Jahre seinen Beitrag gezahlt, dann gekündigt. Gestern haben sie ihn wieder angeschrieben, dass er noch weitere Beiträge zahlen muss für das nun laufende dritte Jahr.
    ...
    19 März 2011"

    Quelle:
    http://forum.computerbetrug.de/threads/mega-downloads-l%C3%A4sst-mich-nicht-mehr-in-ruhe.24240/page-58#post-258756

    AntwortenLöschen
  2. Aus dem alten Impressum von Firstload.de:
    "Support + Service:
    Firstload Care Center
    Postfach 1620
    32590 Vlotho
    Deutschland"

    Quelle:
    http://www.goolive.de/forumjump/versteuern-einahmen-firstload-233321-7147020

    Aus dem aktuellen Impressum von Firstload.de:
    "Support + Service:
    Firstload Care Center
    Rua Princesa Dona Maria Amélia 20
    9000 – 019 Funchal, Portugal
    Telefon: +43 (1) 353 05100"

    Quelle:
    h**p://firstload.de/impressum.php

    Hat Portugal eine Wiener Telefon-Vorwahl?

    AntwortenLöschen
  3. Anonym 12:43 schreib denen sie können dich am A***
    und die Rechnung dort hin schieben, wo es ganz dunkel ist :-)(

    AntwortenLöschen
  4. Ob diese Ermittlungen auch neue Erkenntnisse zu Mega-Downloads.net (wurde auf Kino.to beworben) bringen?

    "Nach SPIEGEL-Informationen kontrollierten die Betreiber von kino.to offenbar weitere Filmportale. Dort konnte man ebenfalls raubkopierte Kinohits anschauen und sich teilweise herunterladen (Mehr dazu auch heute im SPIEGEL TV Magazin, um 22.10 Uhr auf RTL)."

    Quelle:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,770595,00.html

    AntwortenLöschen
  5. "Nachtrag: 01.11.2008
    Ich habe mich noch einmal auf kino.to weiter umgesehen. Man wird nicht nur auf mega-download.net sondern auch auf firstload.de weitergeleitet."

    Quelle:
    http://www.antscd.de/index.php/kinoto-macht-werbung-fur-abzocker/

    AntwortenLöschen
  6. Spiegel TV Magazin - www.kino.to

    http://www.youtube.com/watch?v=3C0TATY9wPg

    AntwortenLöschen
  7. Kommentar auf Heise.de:

    "Kino.to
    ...
    Wozu braucht überhaupt
    ... VDS, Anti-Terror-Gesetze u.ä., wenn man trotzdem 3 Jahre braucht um an die Hintermänner einer für Jedermann erreichbaren Website zu kommen - und auch dies nur dank eines Insiders?"

    Quelle:
    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Wozu-braucht-ueberhaupt/forum-204432/msg-20443761/read/

    AntwortenLöschen
  8. "Die Generalstaatsanwaltschaft will zudem gegen ehemalige Werbepartner von Kino.to vorgehen."

    Quelle:
    http://www.bild.de/newsticker-meldungen/home/11-kino-18659898.bild.html

    AntwortenLöschen