Montag, 30. Mai 2011

Petition zum Kinder- und Jugendschutz gegen Telefonsexdienste - Übernahme aus Antispam e.V. News

Petition zum Kinder- und Jugendschutz gegen Telefonsexdienste

Die Kernforderungen der Petition lauten im Kurztext wie folgt:

1. Jeder Festnetztelefon- und Mobilfunkanschluss ist in der Grundeinstellung für alle mit Erotik belegten Rufnummerngassen zu sperren: derzeitig 0900, 0137, 118XX, 0180, Auslandsnummern, Premium-SMS
2. Freischaltung nur nach Aufklärung (Infoblatt) und schriftlichem Auftrag des Inhabers (Ent-/sperren kostenlos)
3. Freihalten einer Rufnummerngasse nur für seriöse Unternehmen/Behörden.
4. Erotik über Ortsnetzvorwahlen verbieten.
5. Einzelverbindungsnachweise stets vollständig und unverkürzt.

Der Verbraucherschutzverein Antispam e.V. unterstützt die vorliegende Petition im vollen Umfang und lädt den Leser zur Unterzeichnung ein:

Zur Petition

Da bereits jetzt damit zu rechnen ist, dass die Bedenkenträger und Lobbyisten gegen diese Petition auf den Plan treten werden, sollen im folgenden die Hintergründe für die Petition dargestellt sowie einige Anregungen zur Diskussion und als Argumentationshilfe gegeben werden.

Gesamter Text der Petition hier:
Antispam e. V. News - Petition: Kinderschutz im Telekommunikationsbereich

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Telomax-Watcher31. Mai 2011 um 13:35

    Diskussion bei Antispam:

    Forum Antispam

    AntwortenLöschen