Freitag, 27. Mai 2011

Neuigkeiten zu Telomax, Win-finder, windienst, gluecksfinder u.a.

Vorgehen der Bundesnetzagentur gegen unerlaubt
beworbene Gewinnspieleintragsdienste gerichtlich
bestätigt

Gegen die Bescheide von Dezember 2010 und Januar 2011 hatten sowohl ein betroffener Drittanbieter als auch die telomax GmbH einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Köln (VG Köln) gestellt. Das VG Köln bestätigte die Bescheide der Bundesnetzagentur. Mit der jetzigen Entscheidung des OVG NRW sind die Anträge auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs gegen die Bescheide der Bundesnetzagentur letztinstanzlich abgelehnt worden.

Das wars dann wohl für die Telomax und ihre überseeischen Vasallen! Aber wie wir die umtriebigen Fäustles in diesem Laden einschätzen, haben die längst bereits wieder etwas ähnliches in petto! Time will tell.....

Presseerklärung der Bundesnetzagentur

Kommentare:

  1. Vielleicht darf auch mal ein Lokführer im Firmengeflecht mitmischen.

    Er soll ja bereits als Beifahrer in Ohmys und Fäustles Ferrari gesichtet worden sein.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab läuten hören das er sich aufs erpressen un nötigen verlegt hat.Soll ja mehr einbringen als ein Lokführergehalt.

    AntwortenLöschen