Sonntag, 13. März 2011

Faustus Eberle erwirkt Urteil des Landgerichts Köln gegen Google

Die 28. Zivilkammer des Landgerichts Köln (Vorsitzende Richterin Reske, Richter Büch und Richterin Dr. Najork) erließ am 08.12.2010 ein Urteil, der Google Inc., Mountain View, USA dazu verpflichtet, diverse Löschungen bei Subdomains von blogspot.com vorzunehmen.

Neben anderen Blogs war auch dieser Blog von den aufgrund des Urteils eingeforderten Löschungen betroffen. Dies betraf auch Verlinkungen zu anderen Blogs.

Wenn also bestimmte Postings oder Kommentare zu Faustus Eberle und seinen diversen "Unternehmungen" hier nicht mehr auffindbar sind - das Landgericht Köln machte es möglich!

Die Löschungen dürften sich auf die Neugründung eines CallCenters in Pristina/Kosovo und die Übergabe der Zertifikate für die "frischgebackenen" CallCenter-Agenten durch Eberle persönlich beziehen.

Hier der damalige Bericht bei antiabzockenet.blogspot.com

Das Aktenzeichen: 28 O 402/10 Landgericht Köln

Weitere Informationen zu Faustus Eberle, win-finder, gluecksfinder und windienst hier bei Antiabzockenet.blogspot.com
sowie bei
Abzocknews.blogspot.com

Kommentare:

  1. Betroffen waren lediglich die Veröffentlichung zweier Fotos von der Zertifikatsübergabe, die zum einen

    urheberrechtlich geschützt waren

    und zum anderen

    Verstöße gegen das Persönlichkeitsrecht zweier darauf abgebildeter Personen

    aufwiesen.

    AntwortenLöschen
  2. Hier kann man sich den von hier gelöschten Blogeintrag inkl. Bilder runterladen.

    http://tinyurl.com/6kyjszg (Url sonst zu lang)

    AntwortenLöschen
  3. "man sagte uns das wir nicht lügen dürfen, aber trixen dürften wir. Und ich frage mich, wo ist der Unterschied ?"

    Quelle:

    http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1773&Itemid=1

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt weiss man wohl, wo die vielen Win-finder / gluecksfinder / windienst / Lottoverbund-Anrufe von Personen, die "gebrochen deutsch" sprechen, herkommen!

    AntwortenLöschen
  5. Mittlerweile hat er wohl interveniert und der Link ist nicht mehr zugänglich!

    War ja eigentlich klar!

    AntwortenLöschen
  6. Er hat tatsächlich interveniert:

    Zitat:
    "Wir haben den Artikel aus dem Netz genommen, weil darin Herrn Eberle bestimmte persönliche Handlungen unterstellt werden für die es keine Beweise gibt.Deshalb wurde der Leserbrief aus dem Netz genommen Wir glauben, dass das Call Center in Prishtina nur die traurige Realität in Kosova belegt. Es gibt keine Arbeit für Jugendliche und Massenelend. Diesen Umstand macht sich das Call Center zunutze. Dabei handelt die Firma von Herrn Eberle absolut legal, sie bewegt sich im Rahmen des bürgerlich kapitalistischen Systems. Wir werden allerdings trotz juristischer Drohungen an dem Thema -Call Center in Prishtina- dranbleiben."

    Heutige Stellungnahme

    Aber wie ich die Szene kenne, wurde sicherlich vor der Löschung alles fein säuberlich gesichert.

    AntwortenLöschen
  7. Da fehlt noch was.

    Zitat:
    "...dann behalten sie nur 300 Euro.

    Als aller ersten, der Kunde hat bekommt einen Geldwertvorteil von 250 Euro, und das ist so, er kann innerhalb dieser 3 Monaten etwas im wert von bis zu 250 Euro gewinnen, vielleicht auch Geld, er bekommt 480 Lottoscheine, aber das ist eine Tippgemeinschaft, das bedeutet das wenn einer von 500 Spielern die zahlen erzielt hat, kriegen die ganzen Spieler etwas geteilt, alle, das bedeutet das 250 Euro für 500 Spieler zu wenig ist !



    Nachdem der Agent das erklärt hat muss er noch eine Aufnahme machen, das ist ein mündlicher Vertrag, und den Kunden sagt man wie immer eine Lüge vor der Aufnahme, das es eine Staatliche Sicherheitsaufnahme ist, und das nach dieser Aufnahme die Daten gelöscht werden.



    Vor der Aufnahme darf man so viel lügen wie man will, aber in der Aufnahme darf nicht mal ein einzigen Punkt ändern. Die Aufnahme werde ich Szennarien, (Scan) und ihnen dann auch wieder schicken Herr Brym,



    P.S : Der Grundlohn für einen Agenten ist *** Euro pro Monat, das ist viel für Kosovo. Pro Verkauf bekommt der Agent * Euro, er muss 6 Stunden pro Tag arbeiten, mit einer halben Stunde Pause.



    Das Unternehmen arbeitet eng mit folgenden Persone zusammen:
    ..."

    Quelle (21.03.2011):
    http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1773&Itemid=1

    AntwortenLöschen
  8. Zitat:
    "Also es fehlt der komplette Anfang, wo er mir also versichert, dass ich kostenlos mitspiele..."

    Quelle (Zeitpunkt 3:20):
    http://www.youtube.com/watch?v=ysonDYjGnn4&t=3m20s

    "WDR Servicezeit Beitrag vom 27.01.2011"

    AntwortenLöschen
  9. "Ein Unternehmen wird global
    Autor: saleshouse | Erstellt am: 07.04.2009 | Gelesen: 1483
    ...
    So auch das Unternehmen MC mobile communication, welches sich in der deutschen Callcenter-Branche seit einigen Jahren stark etabliert hat. mc mobile communication wird international und eröffnet zwei neue Center. Ein Center in der Hauptstadt des Kosovos, in Pristina und ein weiteres Center in Istanbul. Als neuer Arbeitgeber wird MC Communication ltd. ab dem 1.4. in Pristina rund 200 Mitarbeitern und ab 15.4. in Istanbul rund 100 Mitarbeitern einen neuen und vor allem sicheren Arbeitsplatz bieten. Beide Standorte sind mit der neuesten Technik und hochwertigem Equipment ausgestattet.

    Die neuen Niederlassungen werden sich verstärkt auf den telefonischen Verkauf konzentrieren."

    Quelle:

    http://www.online-artikel.de/article/ein-unternehmen-wird-global-18407-1.html

    AntwortenLöschen
  10. http://img29.imageshack.us/img29/2271/screenshotgooglecallcen.png

    AntwortenLöschen
  11. Zitat:
    "Der Server unter www.adressbuchbetrug-info.net konnte nicht gefunden werden."

    Quelle:
    http://www.adressbuchbetrug-info.net/6-Online/Trickbetrug-weitere/Hintergrundmaterial/Netzwerke/301-302-Eberle/Personen/Eberle_faustus.htm

    Gerichtsurteil:
    http://www.kritische-reportagen.de/archiv-frei/ordnungsgeld-titeltag/belege/material/ordnungsgeld_neue-branchenbuch.pdf

    Via:
    http://rechtsfreie-zone-kassel.blogspot.com/2011/04/offentliche-anklage-gegen-richter-kre.html#comments

    AntwortenLöschen