Donnerstag, 17. Februar 2011

LG Osnabrück: Spektakulärer Strafprozeß gegen Michael B. (Ulrichstein), Bernhard S. (München) Alexander J. K. (Frankfurt/Main)

Wie das Landgericht Osnabrück mitteilt, wird morgen durch die 15. Große Strafkammer der mit Spannung erwartete Prozess gegen mehrere Personen eröffnet, denen unter anderem gewerbs- und bandenmäßige Erpressung, Betrug und Beihilfe hierzu vorgeworfen wird.

Michael B. (Ulrichstein), Bernhard S. (München) und Alexander J.K. (Frankfurt/Main) kennt in Deutschland eigentlich jeder, der sich mit Verbraucherschutz beschäftigt. Insbesondere durch Aktivitäten im Bereich so genannter Internet-Abofallen verschafften sie sich einen (zweifelhaften) Ruf wie Donnerhall.

Auch diese Abofallenproblematik soll Teil der Vorwürfe sein. Schwerpunkt der vom Osnabrücker Staatsanwalt Jürgen Lewandrowski verfassten, über 200 seitigen Anklageschrift ist allerdings ein Bereich, mit dem sich auch seriöse Verbraucherschützer tagtäglich beschäftigen: die Abwehr vermeintlich unerbetener Werbung. Die Staatsanwaltschaft meint jedoch, belastbare Hinweise gefunden zu haben, dass die Angeklagten systematisch Erpressung und Abmahnbetrug im Zusammenhang mit Abmahnungen wegen Spammings begangen hätten.

Pressemitteilung der Kanzlei Richter

via Abzocknews.blogspot.com

Kommentare:

  1. Hier Bericht mit kleinem Video zu erstem Verhandlungstag:

    Bericht bei Konsumer.info

    AntwortenLöschen
  2. Das hat ja anscheinend lange gedauert.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Staatsanwalt-ermittelt-wegen-Abmahnbetrugs-131003.html

    AntwortenLöschen