Montag, 24. Januar 2011

Heute in WISO - Beitrag drehte sich natürlich um die Gewinnspielabzocke der TELOMAX

Das ZDF kündigt für heute in der WISO-Sendung einen Beitrag über Gewinnspielabzocke an mit dem Titel: "Gewinnspielfalle - dubiose Abrechnung"

Um wen es da wohl gehen wird???

Man ist vorsichtig bezüglich genaueren Angaben, da momentan Heerscharen von Anwälten versuchen, kritische Berichte in Medien, Foren, Blogs und im TV über dieses "innovative" Unternehmen zu verhindern bzw. zu unterdrücken.

Also - heute Abend WISO einschalten - und wenn der betreffende Beitrag dann nicht kommt, haben es die Anwälte mal wieder - wie so oft - geschafft!

Schließlich leben wir in einer Bananenrepublik, in der die Justiz vielfach dem Täterschutz Vorrang vor dem Opferschutz einräumt.

Update:
WISO-Moderator Michael Opoczynski nannte es BETRUG und die Verantwortlichen BETRÜGER!
Natürlich ging es um die "innovativen" Telomax-"Geschäftsleute!"

Hier das Video:
Video über die Telomax / ZDF WISO vom 24.01.2011

Falls der obige Link nicht läuft:
WISO-Video über Telomax

Auch NDR Markt berichtete:
Video über die Telomax / NDR Markt vom 24.01.2011

Ebenso RBB - Was:
Video über die Telomax / RBB Was vom 24.01.2011

Und natürlich "residiert" Faustus Eberle nicht am Züricher See, wie der WISO-Detektiv bemerkte, sondern am Zuger See.

Kommentare:

  1. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/1241318

    AntwortenLöschen
  2. Bitte mehrere Minuten warten:
    http://web.archive.org/web/20070401215631/http://faustus-eberle.com/anbieterkennzeichnung/

    AntwortenLöschen
  3. Zitat:
    "Hostname faustus-eberle.ch Internetdienstanbieter Link11 GmbH "

    Quelle:
    http://geo.flagfox.net/?ip=85.131.223.163&host=faustus-eberle.ch


    Zitat:
    "Hostname win-finder.com Internetdienstanbieter Link11 GmbH "

    Quelle:
    http://geo.flagfox.net/?ip=85.131.223.243&host=win-finder.com

    AntwortenLöschen
  4. Von der Bonner Wattestäbchenarmee genannt Bundesnetzagentur ist wohl keine schnelle Abhilfe zu erwarten. Die sind sowas von untätig, dass es einem bereits unheimlich wird.

    Die augenblickliche Telomax-Situation ähnelt doch stark dieser:

    Ein Dieb wird im Supermarkt zum
    x-ten Mal beim Klauen erwischt, bekommt aber kein Hausverbot, denn er könnte ja
    auch mal wirklich nur "legal" einkaufen gehen!


    Und selbst, wenn man der Telomax GmbH die "Geschäfte" komplett untersagen würde, lassen sich diese Typen nicht unterkriegen:

    Man läßt die Telomax hopsgehen und gründet in anderer Stadt mit Strohmann-Geschäftsführer dann die Maxotel GmbH - and the show will go on!

    Das ist halt ein toiflisches Spiel, bei dem auch etliche Schweinderles mitmischen. :lol:

    AntwortenLöschen
  5. Pressenotiz von heute:

    "In einer Mitteilung an Computerbetrug.de erklärte ein Anwalt der Firma telomax GmbH, das Unternehmen sei ein Verbindungsnetzbetreiber, der gegenüber Endkunden keine Dienstleistungen erbringe und „insbesondere keine Gespräche mit Endkunden" führe.
    Auch nehme man von solchen Gesprächen „keine Kenntnis".
    Die telomax rechne „lediglich aufgrund bestehender Verträge mit einer Vielzahl von Dienstanbietern deren Dienste gegenüber Endkunden im Rahmen eines bestehenden Fakturierungs- und Inkassovertrags mit der Telekom Deutschland GmbH ab", so der Jurist.

    Er betonte zugleich, dass das Inkassoverbot der Bundesnetzagentur im Dezember nur die telomax-Forderungen mit den Artikel-/Leistungsnummern 61404 und 83917 mit Bezug auf Gewinnspiel-Eintragungsdienste betraf, die Verbraucher auf ihren Telefonrechnungen fanden.

    Telomax legt darüber hinaus Wert auf die Feststellung, dass computerbetrug.de selbst weder die Berechtigung dieser durch telomax geltend gemachten Positionen geprüft hat noch, dass uns sonst Erkenntnisse zu einem betrügerischen Verhalten vorliegen.

    Das bestätigen wir gerne und gehen davon aus, dass die Bundesnetzagentur umfassend ermittelt, bevor sie - wie jetzt schon wieder - so schwerwiegende Maßnahmen ergreift und die Einschaltung der Presse für geboten hält. "

    Seltsam nur, dass der betreffende Anwalt auf Reklamation hereingelegter User hin diesen einen Mitschnitt des telefonischen "Vertragsgespräches" anbietet, wie in der Presse berichtet wird:

    Zitat:
    "Als Reaktion erhielt er ein Schreiben eines Heidelberger Anwalts, der die Firma „Telomax“ vertritt. Er erklärte, dass die 71-Jährige einen Vertrag mit einer Firma auf den Britischen Jungferninseln (Karibik) geschlossen habe. „Es handelt sich hierbei um die telefonische Bereitstellung eines individuell für Ihren Mandanten generierten Zugangscodes für die Gewinnhotline 0800-7787777 und die korrespondierende Internetseite www.win-finder.com“, heißt es in dem Scheiben.

    Für das Abonnement bei dem Gewinnspiel-Eintragungsdienst würden wöchentlich 9,90 Euro fällig. Als Beleg für den Vertragsabschluss verwies der Telomax-Anwalt auf die Aufzeichnung des damaligen Telefongesprächs. Für 25 Euro wollte er die Gesprächsdatei zur Verfügung stellen."

    Quelle für das Zitat:
    NWZ Online

    AntwortenLöschen
  6. Erinnert sich noch jemand an Jürg Kramer von Pfyn, in den letzten Jahren der "Hauptstrohmann" der Faustus-Eberle-Gruppe?

    Jürg Kramer - seine "Umtriebe"

    Offenbar spielt er auch wieder mal Fäustles Strohmann in Sachen windienst.net, win-finder.com und gluecksfinder.net.

    Und wo der überall Funktionen hatte:

    Inphone AG Zug/Schweiz (derzeitiger "Präsident")
    Swiss Einkaufsgemeinschaft AG Cham/Schweiz
    ASK AG Cham/Schweiz
    Mobilfunkverbund AG Niederrohrdorf/Schweiz
    Gelago Immobilienholding Zug/Schweiz
    Avansyst AG Cham/Schweiz
    Quam Maxime Holding AG Zug/Schweiz
    GV Treuhand Service AG Agno/Schweiz

    AntwortenLöschen
  7. "Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat die Bundesnetzagentur ein Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für bestimmte Forderungen verhängt, die von der telomax GmbH geltend gemacht werden. Die telomax selbst betont, man sei nur Verbindungsnetzbetreiber und habe mit den Diensten nichts zu tun."

    Quelle:

    http://www.computerbetrug.de/nachrichten/newsdetails/bundesnetzagentur-verhaengt-weiteres-inkassoverbot-gegen-telomax-gmbh-110124/

    AntwortenLöschen