Dienstag, 27. September 2016

Kostenlose Gesundheitskarte für unsere "Schutzsuchenden"

Alles "fer umme" - und der dumme deutsche gesetzlich Versicherte zahlt das Ganze mit immer höheren Krankenkassenbeiträgen. Dank Frau Murksel und ihrem Regime. Dabei hatte es immer geheißen, diese Aufwendungen werden aus Steuermitteln beglichen! Das war natürlich wieder mal eine der vielen Lügen der Merkel-Administration.


Peter Kelemen: "Und plötzlich war ich rechts....

Mein rechtes Dasein wurde sodann endgültig festgeschrieben durch: “Wir müssen sie schnell integrieren”, “Flüchtlinge”, “Schutzsuchende”, “Wir schaffen das”, “Pack”, “Vollpfosten”, “Gegendemo”, “Aktivisten”, “Fachkräfte”, “Es hat nichts mit Islam zu tun”, “Zäune ziehen geht gar nicht!”, “Wir können nicht Deutschlands Grenzen schützen”, “Ungarn soll aus der EU ausgeschlossen werden”, “Dunkles und helles Deutschland (Gauck)”, “die Sachsen!!”, “Deutschland verrecke!”, Blüm in Idomeni, Merkels Gestammel, Antifa, Stegner – ach, alles ein Horror!

Ich hatte auch versucht, mit den Antifa-Teilnehmern ins Gespräch zu kommen. Sie reden aber nicht! Einer hat doch auf meine unverfängliche Frage “wogegen demonstriert ihr hier?” geantwortet mit “Halt´s Maul!” Ich fand es argumentativ schwach und brach das “Gespräch” ab. (Hier ein Bonmot – nicht von mir – für Geneigte, die ein sinnloses Gespräch schick beenden wollen: “Ich würde mich gerne mit Ihnen geistig duellieren, aber ich sehe, Sie sind unbewaffnet!” und passen Sie danach auf, ob und wann der Groschen fällt!) 

Der gesamte Beitrag bei Tichys Einblick

Samstag, 24. September 2016

+++ „Die Papierkörbin“ - Linke fordert geschlechtergerechte Sprache für Büromittel

+++ „Die Papierkörbin“ - Linke fordert geschlechtergerechte Sprache für Büromittel
Der Papierkorb, der Bleistift, der Computer: Viele Arbeitsmittel sind männlich. Durch die tägliche Konfrontation mit ihnen, drohen deren Benutzer in patriarchale Denkmuster und Verhaltensweisen zurückzufallen beziehungsweise diesen nicht zu entkommen.
Das zumindest fürchtet die Linkspartei in Flensburg. Ihre Ratsfraktion hat daher nun in einem Antrag gefordert, alle Arbeitsmittel aus allen Arbeitsbereichen der öffentlichen Verwaltung geschlechterneutral auszudrücken. Dies gelte „insbesondere für grammatisch mit maskulinem Artikel („der“) bezeichnete Arbeitsgeräte/-mittel“, heißt es in einer Beschlußvorlage für die Sitzung des Gleichstellungsausschusses am 28. September. Beraten soll die Ratsversammlung über den Antrag dann Mitte Oktober.
„Der/die StaubsaugerIn“
Künftig soll es dann nicht mehr „der Radiergummi“ oder „der Schreibtisch“ heißen, sondern: „der/die ScannerIn, der/die ComputerIn, der/die BleistiftanspitzerIn, der/die KopiererIn, der/die StaubsaugerIn“. Weitere Bezeichnungen sollten bestehenden Doppelformen „kreativ nachgebildet“ werden. So zum Beispiel: „der/die Papierkorb/-körbin, der/die Briefkopf/-köpfin, der/die AbfalleimerIn“. +++

Quelle: Junge Freiheit

Und wenn man denkt: Blöder gehts nicht mehr
kommt von irgendwo ein Linker/eine Linkin her......

Donnerstag, 22. September 2016

Bautzen - hier ist der Anführer der "Flüchtlinge"

Auf, ihr Willkommensklatscher und Plüschtierwerfer, bildet nochmals Lichterketten für diesen "traumatisierten Schutzsuchenden" und seine Freunde.

"Das Foto mit dem bewaffneten jungen Mann versetzte die Polizei in Sachsen in Alarmbereitschaft. Denn es zeigt Mohamed Youssef T. (20). Wie BILD erfahren hat, handelt es sich um den Rädelsführer bei den Krawallen von Bautzen in den vergangenen Wochen."

Quelle: BILD

Dienstag, 20. September 2016

Die "schutzsuchenden" Brandstifter auf Lesbos


SPD-Konvent stimmt CETA zu - Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!


"Einmal waren wir beide gleich.
Beide: Proleten im deutschen Kaiserreich.
Beide in derselben Luft,
beide in gleicher verschwitzter Kluft;
dieselbe Werkstatt – derselbe Lohn –
derselbe Meister – dieselbe Fron –
beide dasselbe elende Küchenloch …
Genosse, erinnerst du dich noch?
Aber du, Genosse, warst flinker als ich.
Dich drehen – das konntest du meisterlich.
Wir mußten leiden, ohne zu klagen,
aber du – du konntest es sagen.
Kanntest die Bücher und die Broschüren,
wußtest besser die Feder zu führen.
Treue um Treue – wir glaubten dir doch!
Genosse, erinnerst du dich noch?
Heute ist das alles vergangen.
Man kann nur durchs Vorzimmer zu dir gelangen.
Du rauchst nach Tisch die dicken Zigarren,
du lachst über Straßenhetzer und Narren.
Weißt nichts mehr von alten Kameraden,
wirst aber überall eingeladen.
Du zuckst die Achseln beim Hennessy
und vertrittst die deutsche Sozialdemokratie.
Du hast mit der Welt deinen Frieden gemacht.
Hörst du nicht manchmal in dunkler Nacht
eine leise Stimme, die mahnend spricht:
„Genosse, schämst du dich nicht –?“
(Kurt Tucholsky - An einen Bonzen)

OKTOBERFEST 2016 - O'ZÄUNT IS!


Klar: Das sind Nahles & Roth beim Oktoberfest: Nie gearbeitet, fette Staatsgehälter, überall auf Spesenkosten grinsend dabei.




Sonntag, 18. September 2016

SPD - ooooh weh.........


Die Sharia-Partei Deutschlands ist für die meisten Arbeitnehmer nicht mehr wählbar, seit der "Genosse der Bosse" dort sein Unwesen trieb und man am liebsten den Islam als weitere Staatsreligion installieren würde.

Die schwarze Völkerwanderung - "wir wollen nach Deutschland und Geld kassieren"


In Italien möchte der Großteil der „Ich-reise-um-die-halbe-Welt-durch-zig-sichere-Länder-zielgerichtet-in-das-Land-mit-dem-besten-Sozialsystem“-Flüchtlinge nicht bleiben. Obiger Filmbeitrag stammt aus dem norditalienischen Como, in dem „Flüchtlinge“ aus den Urlaubsländern Senegal und Gambia zu Wort kommen. Diese geben vor laufender Kamera zu, nur in Deutschland „Asyl“ beantragen zu wollen, weil sie dort 350 Euro bekommen.
Der von der EU eingerichtete Fährdienst für Wirtschaftsimmigranten kommt ihnen da sehr gelegen. Im Übrigen kurbelt die „Seenotrettung“ der EU die Völkerwanderung Richtung Europa so richtig mit an. Denn es spricht sich herum, dass dank der Militärschiffe die Wahrscheinlichkeit steigt, die Überfahrt zu überleben. Die Schleuser reiben sich die Hände.
Diese Invasion wird niemals enden. Bis zum Jahr 2100 wird sich die Bevölkerung Afrikas aufgrund einer völlig verantwortungslosen und selbstverschuldeten Bevölkerungsexplosion auf 4,4 Milliarden von heute an nahezu vervierfachen. Laut Umfragen möchten sich 38 Prozent der Afrikaner in Europa ansiedeln, sodass sich die Europäer auf über eine Milliarde neuer Mitbürger alleine aus Afrika freuen dürfen.

Wo gibts für Bräute Kindergeld? In Mürküls Schlaraffenland natürlich.....


In Deutschland dürfen Ehen grundsätzlich erst mit der Volljährigkeit geschlossen werden - nur in Ausnahmefällen schon mit 16 Jahren. Das Oberlandesgericht Bamberg hatte im Mai die Ehe einer Syrerin, die im Alter von 14 mit einem Cousin verheiratet worden war, als wirksam anerkannt.
Trotz der klaren gesetzlichen Regelung leben in Thüringen aber mittlerweile mindestens 35 minderjährige Flüchtlinge die in ihrer Heimat schon im Kindes- oder Jugendalter verheiratet wurden. Das räumte die Landesregierung ein. 33 von ihnen seien Mädchen. Die Betroffenen stammen aus Afghanistan, dem Irak, dem Iran und aus Syrien. Die Jüngsten von ihnen sollen heute gerade einmal 14 und 15 Jahre alt sein.
Seit Jahren kritisieren die Kinderhilfsorganisation wie UNICEF und die SOS-Kinderdörfer die vor allem in islamischen und hinduistischen Ländern gängige Praxis der Kinderehen. Die SOS-Kinderdörfer berichten, dass jährlich 15 Millionen Mädchen unter 18 Jahren zwangsverheiratet werden.
Jetzt haben wir solche Zustände auch bei uns.
Deutschlandweit soll es bereits rund 1 000 Kinderehen geben. Verantwortlich dafür ist die Zuwanderungspolitik der Merkel-Regierung. Sie schafft Zustände, die es bislang nur in den unterentwickelten Regionen der Welt anzutreffen waren.